: : Kontakt : :
 
Home  |  Mitgliedschaft  |  Termine  |  Vorstand/Kuratorium
Home
Mitgliedschaft
Termine & News
Geförderte Projekte
Vorstand/Kuratorium
Die Ballettschule
Impressum/Satzung
Kontakt/Anfahrt

 

FREUNDE DES BALLETTZENTRUMS HAMBURG
TERMINE & NEWS

 

Einladung zu einer öffentlichen Probe

Liebe Förderinnen und Förderer,
Liebe Freundinnen und Freunde des Bundesjugendballett,
auch wenn wir in den nächsten Wochen noch viel vorhaben, neigt sich diese Saison doch langsam dem Ende zu. Zeit also, um kurz zurückzuschauen. 
Wie Sie sich sicherlich vorstellen können, war diese Spielzeit nicht einfach für uns, nicht einfach für uns alle. Die Corona-Pandemie hat uns bisher unbekannte Herausforderungen beschert, unseren Mut und unsere Erfindungskraft auf die Probe gestellt und uns neue Wege gehen lassen. Ohne Sie, Ihre stetige Unterstützung, Ihre guten Gedanken und aufbauenden Worte hätten wir das sicherlich nicht so schaffen können! Deshalb möchten wir uns von ganzem Herzen bei Ihnen bedanken, dafür, dass Sie uns auch in dieser schwierigen Zeit stets zur Seite standen.

Um uns nach diesen Worten des Dankes auch persönlich erkenntlich zu zeigen, haben wir uns etwas überlegt: Nächstes Wochenende werden wir im Garten des Ballettzentrums zwei exklusive öffentliche Proben des Bundesjugendballett veranstalten, zu denen wir Sie, liebe Förderinnen und Förderer, einladen. Mit diesem kleinen Einblick in die tägliche Arbeit unserer jungen Compagnie, bieten wir Ihnen ein kleines, persönliches Dankeschön an.
Da die öffentliche Probe unter freiem Himmel stattfinden wird, hoffen wir auf Ihr Verständnis, wenn es wetterbedingt zu einer spontanen Absage kommt.

Wir freuen uns auf Sie und eine gemeinsame Probe mit unseren jungen Tänzerinnen und Tänzern!

Öffentliche Probe des Bundesjugendballett für Förderinnen und Förderer
16. und 17. Juli | jeweils 16.00. bis 18.00 Uhr
Im Garten des Ballettzentrum Hamburg
Caspar-Voght-Str. 54 | 20535 Hamburg

Anmeldung zur Teilnahme erforderlich: yohan.stegli@bundesjugendballett.de

Es stehen Parkplätze auf dem Gelände des Ballettzentrums zur Verfügung.

Bergedorfer Musiktage

Ende Juli ist das Bundesjugendballett zum sechsten Mal Teil der Bergedorfer Musiktage und zu Gast im Theater Haus im Park.
Am 24. und 25. Juli zeigt die junge Compagnie ein Programm zu Live-Musik, mit Stücken aus ihrem vielfältigen Repertoire. Darunter sind "Einsame Verbundenheit" (Franz Schubert) mit einer Choreografie des Ballettmeisters Raymond Hilbert; "Thais" (Jules Massenet) mit einer Choreografie vom Künstlerischen Direktor Kevin Haigen, "No man is an Island" (David Berton) mit einer Choreografie des Intendanten John Neumeier, "Les enfants des étoiles" (Marshall McDaniel) mit einer Choreografie des Tänzers Thomas Krähenbühl, sowie Work-In-Progress Darbietungen von ganz neuen Kreationen.
Musikalisch wird das Programm von einem Kammermusikensemble sowie Sängerinnen und Sängern gestaltet, die die Musik live interpretieren.

Bundesjugendballett bei den Bergedorfer Musiktagen
24. und 25. Juli 2021 | 18.00 & 20.30 Uhr
Theater Haus im Park | Gräpelweg 8, 21029 Hamburg-Bergedorf
Tickets 30 €

  Weitere Informationen und Karten auf der Webseite

Ein kleiner Prinz

Eine fantastische Reise und eine Geschichte über Freundschaft, Menschlichkeit, Mut und Moral: im August holt das Bundesjugendballett das inklusive Tanztheater "Ein kleiner Prinz" zurück auf die Bühne!
In Kevin Haigens collageartiger Inszenierung mit Tanz in unterschiedlichen choreografischen Stilen von John Neumeier, Natalia Horecna, Yuka Oishi, Raymond Hilbert und Joseph Toonga zu live-interpretierter Musik von Komponisten wie Edward Elgar, Maurice Ravel, Leos Janácek, Wolfgang Erich Korngold erzählt das Ensemble die Geschichte des kleinen Prinzens auf seine ganz eigene Weise. Dabei fängt das Stück immer wieder den sprachlichen Zauber und die zarte Melancholie der literarischen Vorlage von Antoine de Saint-Exupéry ein.

Ein kleiner Prinz
6. und 7. August 2021 | jeweils 19.30 Uhr
8. August 2021 | 15.30 Uhr und 19.30 Uhr

Ernst Deutsch Theater | Friedrich-Schütter-Platz 1 | 22087 Hamburg
Karten 42 € (ermäßigt 21 €)

  Weitere Informationen und Karten auf der Webseite

DVD: Ein Sommernachtstraum

Die Verfilmung von John Neumeiers Ballett "Ein Sommernachtstraum" als DVD und Blu-ray ist jetzt im Handel. Im Februar hatte das Hamburg Ballett die Möglichkeit den Repertoire-Klassiker in Hamburg aufzuzeichnen. Drei Tage lang verwandelte sich die große Bühne der Hamburgischen Staatsoper dafür in ein Filmstudio. Die Dreharbeiten fanden mit aufwendiger Inszenierung statt, insgesamt sieben Kameras haben das Geschehen rund um die heitere Geschichte des verwirrenden Liebesspiels aus Shakespeares Sommernachtstraum in 4K-Qualität aufgenommen. Die Aufzeichnung des Erfolgsballetts, welches zuletzt in der Spielzeit 2019/2020 in unserem Repertoire zu sehen war, lag John Neumeier besonders am Herzen, um ein Zeichen zu setzen und mit dem Publikum in Kontakt zu bleiben.

  Online-Shop

Dankesbriefe

Die Feiertage sind eine Zeit der Besinnung und Dankbarkeit. Wir freuen uns besonders in dieser Zeit über die vielen Briefe der von uns unterstützten Schülerinnen und Schüler! Wir haben zwei Briefe beispielhaft ausgesucht, die Sie hier ansehen können.

  Brief I   Brief II

INTERMEZZO XI

Aufgrund der vielen Unsicherheiten, die sich aus der Covid-19-Pandemie ergeben und voraussichtlich bis in den Herbst 2021 andauern werden, wird die Intermezzo-Gala, die am 30. Oktober 2021 stattfinden sollte, abgesagt. Die nächste Intermezzo-Gala soll im Jahr 2022 im Börsensaal der Handelskammer ausgetragen werden. Wir informieren Sie rechtzeitig, sobald der neue Termin feststeht.

Benefiz-Ballettgala: INTERMEZZO X

Tanzend "Danke" sagten am 26. Oktober 2019 rund 160 Schülerinnen und Schüler der Ballettschule, die Solisten und das Ensemble des Hamburg Ballett sowie das Bundesjugendballett bei der zehnten "Intermezzo-Gala" der Freunde des Ballettzentrums Hamburg e.V. im Börsensaal der Handelskammer. Die ca. 240 Gäste saßen um eine schlichte Bühne an weiß eingedeckten Zehnertischen auf denen elegante Blumenbouquets arrangiert waren. Zwischen einem exquisiten Drei-Gänge-Menü begeisterten die Tänzerinnen und Tänzer mit ihrem Können. Passend zum diesjährigen Motto "Beethoven bittet zum Tanz" waren hauptsächlich Auszüge aus Balletten von John Neumeier zu Musik von Ludwig van Beethoven zu sehen wie "Beethoven Dances" und "Beethoven-Projekt". Für den Amerikaner John Neumeier zählt neben Johann Sebastian Bach und Ludwig van Beethoven natürlich auch Leonard Bernstein zu den "drei großen Bs". Und so beglückten Auszüge aus John Neumeiers "Bernstein Dances" mit authentisch amerikanischem Bernstein-Sound die Gäste. Das Bundesjugendballett begeisterte mit einer neuen Choreografie von Raymond Hilbert zu Dmitri Schostakowitschs Klaviertrio e-Moll, op. 67 und Live-Musikern. Alle zwei Jahre findet die Ballett-Benefiz-Gala statt, deren Erlös ein wesentlicher Bestandteil der Nachwuchsförderung geworden ist.

John Neumeier, der moderierend durch den Abend führte, bedankte sich von Herzen bei den Gästen für ihre langjährige Unterstützung des Ballettnachwuchses. In seiner Rede wandte er sich direkt an die anwesenden Förderinnen und Förderer: "Es gibt so viele Dinge, die Hilfe brauchen – schön, dass Sie uns unterstützen!". Unter den Gästen gesehen: Dr. Carsten Brosda, Kultursenator und Schirmherr der diesjährigen Intermezzo-Gala, Jil Sander, Günter und Elvira Netzer, Senator a.D. Ian und Barbara Karan, Gerhard Delling sowie Lutz Marmor mit Christina-Maria Purkert.

Unser herzlicher Dank gilt auch den Sponsoren, die durch ihre großzügigen Spenden zum Gelingen des Abends beigetragen haben: Für die Blumen von Home flowers danken wir Uta Herz. Für den Champagner-Empfang und den Rotwein geht ein großer Dank an Vranken-Pommery und Stefan Reidemeister. Für den Kaffeegenuss danken wir Herrn Albert Darboven und für das Gelingen des Abends dem Restaurant Die Bank – Ina Krug sowie Schoeller & von Rehlingen und Sonja Borkowski.

6. Benefiz-Golfturnier

Das Benefiz-Golfturnier der Freunde des Ballettzentrums Hamburg e.V. feiert 10-jähriges Jubiläum
Am 28. September 2018 trafen sich Mitglieder der Freunde des Ballettzentrums Hamburg e.V. zum 6. Mal und im bereits 10. Jahr im Golfclub Hamburg Walddörfer e.V.. Unter blauem Himmel und bei herbstlichen Sonnenschein, auf einem der schönsten Golfplätze Hamburgs, spielten die Golfer und Golferinnen in sechs 3er und einem 4er Flight "Texas-Scramble" gegeneinander. An dem anschließenden Dinner nahmen auch nicht-golfende Mitglieder und Gäste teil. Anwesend waren neben dem ersten Solisten des Hamburg Ballett Carsten Jung als Überraschungsgast und Ballettbetriebsdirektorin Ulrike Schmidt auch pädagogische Leiterin und stellvertretende Direktorin der Ballettschule Gigi Hyatt und organisatorische Leiterin der Ballettschule Indrani Delmaine. Außerdem komplettierten die festliche Runde Anna Zavalloni und Lucas Praetorius, die beide an der Ballettschule in den Theaterklassen VII und VIII ihre Ausbildung genießen.


Karin Martin (Vorsitzende der Freunde des Ballettzentrums Hamburg e.V.), Jochen Breuer und Hella Janson


Hellen Kwon, Eckart Kottkamp und Katrin Holm

Nach der Siegerehrung des Golfturniers wandten sich die Schülerin und der Schüler an die Gäste um sich mit ihren eigenen Worten für die Unterstützung des Fördervereins zu bedanken. "Jahr für Jahr merke ich, wie glücklich ich bin, hier in dieser bekannten Ballettschule zu sein. Was alles so besonders macht, sind die Ideologie und die Prinzipien, welche Herr Professor Neumeier, Frau Hyatt und alle anderen Lehrer uns beibringen. Wir lernen nicht nur Ballett, Modern, Charakter Tanz, Choreografie, Deutsch, Anatomie, Musik und Tanzgeschichte, sondern auch, wie wichtig Humanität und Respekt in unserer Welt sind", sagte die 17-jährige Anna aus Italien. Der 18-jährige Däne Lucas, dessen Mutter ebenfalls an der Ballettschule des Hamburg Ballett ausgebildet wurde, erzählte: "Meine Leidenschaft für den Tanz begann früh und Ballett war immer ein Teil meines Lebens. (…) Warum bin ich mit 17 Jahren von zu Hause in eine neue Stadt in einem neuen Land mit einer fremden Sprache umgezogen? Ich tat es, weil ich einen Traum habe. Den Traum, ein professioneller Balletttänzer zu werden (…). Mein Traum ist jetzt auch ein Ziel geworden. Ein Ziel, das ich jetzt jeden Tag anstrebe." Beide sprachen – auch im Namen ihrer Schul-KollegInnen – ihren Dank für die Unterstützung der Freunde des Ballettzentrums Hamburg e.V. aus, die ihnen die Ausbildung an der Ballettschule des Hamburg Ballett ermöglicht.

Die gespendete Summe von 13.000 EUR kommt den Ballettschülern der Theaterklassen zu Gute und soll vor allem für den Deutsch-Kurs verwendet werden. Vielen Dank an alle Spender und Teilnehmer und an die Sponsoren, die das schöne Turnier und Dinner ermöglichten.

Drei großartige Lehrreiche Woche
Lasse Graubner Caballero, Kosuke Morimoto und Ada Nil Karamehmedoglu

Der Schüleraustausch zwischen der Ballettschule des Hamburg Ballett und Canada's National Ballet School hat eine lange Tradition. Im Rahmen dieses Austauschprogramms erhalten jedes Jahr Schülerinnen und Schüler beider Schulen die Möglichkeit, an Sommer-Intensivkursen in Toronto und Hamburg teilzunehmen. Für die Hamburger Ballettschüler werden diese Reisen durch die großzügige finanzielle Unterstützung des Fördervereins "Freunde des Ballettzentrums Hamburg e.V." ermöglicht. Diesen Sommer waren Torben Seguin und Alice Lemmetti zu Gast bei Canada's National Ballet School und erzählen von ihrer unvergesslichen Zeit in Toronto.

Nach dem Abendessen hatte ich jeden zweiten Tag noch Proben für den "The Stephen Godfrey Choreographic Workshop 2018" bis 20.30 Uhr. Bei diesem können Schüler der NBS für einen oder mehrere Schüler und Austauschschüler innerhalb der drei Wochen eine eigene Choreografie auf die Bühne bringen. Durch diese kurze Zeit musste man jede Probe gut nutzen. Ich hatte die Ehre für Leo Hepler eingeteilt zu werden, einen Schüler meines Alters, der gerade seine Ausbildung an der NBS abgeschlossen hat und nun noch ein Jahr zur Royal Ballet School in London geht. Er hat für mich und Carola, eine Schülerin der L'Ecole de Danse de l'Opéra de Paris, ein Pas de deux kreiert. Die Aufführung fand am vorletzten Tag im "Betty Oliphant Theater", das direkt mit dem wunderschönen Gebäude der NBS verbunden ist und auf dessen Bühne auch täglich mein Balletttraining stattfand. Die Aufführung war mit sehr viel Freude verbunden, denn es war das erste Mal, dass für mich ein Pas de deux kreiert wurde und ich fand es sehr gelungen. Und vor allem habe ich auch hier neue Hebungen und Erfahrungen als Partner gesammelt.

Obwohl ich nicht viel Zeit hatte, mir Toronto anzusehen, habe ich es trotzdem geschafft, den Ausblick vom CN Tower zu genießen. Ich erinnere die Zeit in Canada als intensiv mit sehr langen Tagen. Aber natürlich auch mit sehr viel Freude, neuen Freundschaften und Erfahrungen. Ich bedanke mich bei Frau Hyatt für diese unvergessliche Zeit!

Torben Seguin (Theaterklasse VII)

• • •

Diesen Sommer hatte ich die tolle Gelegenheit am Sommer-Intensivkurs von Canada's National Ballet School (NBS) teilzunehmen. Es waren drei großartige, lehrreiche Wochen mit erstaunlichen Lehrern, die mir die Möglichkeit boten, neue Disziplinen zu entdecken, wie den "Jazztanz", der mir sehr viel Spaß machte. Wir haben auch viel an der Weiterentwicklung der Balletttechnik gearbeitet, was mir sehr geholfen hat, meine Fähigkeiten zu verbessern. Ich hatte auch Unterricht in "Spitzentanz", bei dem ich neue Variationen gelernt und intensiv an ihnen gearbeitet habe.

Außerdem hatte ich viel Spaß mit neuen Freunden aus der ganzen Welt und mit Torben, meinem Freund aus der Ballettschule des Hamburg Ballett. Ich danke Frau Hyatt für dieses wunderbare Geschenk!

Alice Lemmetti (Ausbildungsklasse VI)

 

 

Kontakt
Karin Martin
Vorsitzende
E-mail

Caspar-Voght-Str. 54
D-20535 HAMBURG
 
T: (040) 35 68 916
F: (040) 35 68 917
Links

Hamburg Ballett
Die Ballettschule
Stiftung John Neumeier
Staatsoper Hamburg

 

Kontakt  |  Home  |  Impressum  | Datenschutzhinweise  |  © 2011 Freunde des Ballettzentrums Hamburg e.V.